Kenya 2007

 

Programm

 

Route

 

Tagebuch

 

Bilder

Vorgesehenes Programm und Routenverlauf:

Wandernde, riesige Tierherden zur großen Migration, atemberaubende Jagdszenen, schneebedeckte Vulkangipfel, dies ist die afrikanische Wildnis in ihrer urtümlichen Form. In den Nationalparks Ostafrikas konnte der Urzustand Afrikas bewahrt werden. Massai durchstreifen die Steppe, Gnu- und Zebraherden schauen den Touristen bei ihren Pirschfahrten zu, Löwen schlummern im Schatten. Für den Natur liebenden Besucher ist Ost-afrika ein Traum.
Doch Afrika hat mehr zu bieten als "nur" seltene und exotische Tiere. Die besondere geologische Ent-stehung des Ostafrikanischen Grabensystems und die unvergesslichen Landschaften üben ihren unvergleichlichen Reiz auf die Besucher aus. Ebenso die zahlreichen und vielfältigen Ethnien mit ihren traditionellen Siedlungsstrukturen. Diese Tour umfasst alle Aspekte einer außergewöhnlichen Entdeckungs-reise. Die eigentümliche Wahl der Unterkünfte, die nostalgische Übernachtung in Zelten, die Auswahl abgeschiedener Destinationen garantieren ein Erlebnis der besonderen Art.

1. Tag Anreise 13.04.
Am Abend Flug von Frankfurt nach Nairobi mit renommierter Fluggesellschaft

2. Tag Nairobi 14.04.
Ankunft in Nairobi am Morgen. Nach der Gepäckübergabe und einem kurzen Einchecken in unserer Unterkunft, dem Anglican Church of Kenya Guest House (HP), wird die Stadt mit einem Rundgang erkundet. Man kann nun voll und ganz in die ostafrikanische Lebensart und die Metropole eintauchen, es bieten sich genügend Einkaufsmöglichkeiten. Nach dem Mittagessen stehen der Besuch des Shangilia Straßen-kinderprojektes und des Karen Blixen Farmhouse an. Dem Abend wird mit einem gepflegten Whiskey begegnet.

3. Tag Amboseli National Park 15.04.
Nach einem ausgiebigen Basiseinkauf in Nairobi fahren wir über Athi River, einer Industriestadt, in den Amboseli National Park, um unser erstes Camp auf der Community Campsite aufzuschlagen und den Sonnen-untergang am Kilimanjaro nach der vorherigen Pirschfahrt beim Abendessen zu genießen. Hier tauchen wir ein in die einzig-artige Tierwelt Ostafrikas und werden unsere ersten Elefanten, Gazellen und Büffel beobachten können.

4. Tag Tsavo West National Park 16.04.
Am frühem Morgen beginnen wir mit der Umrundung des mit 5895 m ü.NN höchsten Berges Afrikas, des Mount Kilimanjaro, um nachmittags im Tsavo West Nationalpark eine ausgedehnte Pirschfahrt zu unternehmen. Unser Zeltlager errichten wir auf der Kamboyo Campsite.
5. Tag Tsavo West
National Park 17.04.
Der heutige Tag dient der ausgiebigen Erkundung des Nationalparks und erneuter Pirschfahrten zu den sagen-umwobenen Tsavo-Elefanten. Wir werden die Tsavo Eisenbahn-station besuchen, wo zwei menschenfressende Löwen 1898 Oberstleutnant Patterson und den Bau der Uganda Bahn neun Monate aufhielten und uns das Shetani Lavafeld anschauen.

6. Tag Mkomazi Game Reserve 18.04.
Nach dem Frühstück verlassen wir Tsavo West, um auf tansanischer
Seite das abgelegene und sehr ur-sprüngliche Tierreservat Mkomazi Game Reserve zu besuchen und auf dem dortigen Campingplatz zu zelten. Die Fahrt führt uns über Taveta. Nachmittags ist ein Termin mit Tony Fitzjohn, dem Direktor des Parks vorgesehen.

7. Tag Arusha 19.04.
Arusha ist mit ca. 250.000 Einwohnern die größte Industriestadt Nordtansanias und Ausgangsort für die nordtansanischen Nationalparks. 1899 als deutsche Garnison gegründet hat sich bis heute ein internationales Konferenzzentrum entwickelt. Wir übernachten in der Bamakambi Lodge (ÜF).

8. Tag Ngorongoro CraterConservation Area 20.04.
Nach dem Aufrüsten führt uns der Weg auf das Hochland der Riesenkrater zur größten Kaldera, dem Ngorongoro Krater mit seiner einzigartigen Tiervielfalt. Am Nachmittag fahren wir in den Krater, dessen Boden teilweise 750m unterhalb des Kraterrandes liegt. Ngorongoro wird gerne als achtes Weltwunder be-schrieben. Unsere Unterkunft ist für zwei Tage die Wildlife Lodge (VP).

9. Tag Embakai Krater 21.04.
Nach einer Fahrt auf dem Ngorongoro Kraterrand be-sichtigen wir den Embakai Krater im angrenzenden Hochland der Riesenkrater mit Blick auf den heiligen Berg der Massai, den Ol Doinyo Lengai. Am späten Nachmittag erwarten uns erneut unvergessliche Eindrücke bei einer Safari im ursprünglichen Massailand.

10. Tag Serengeti National Park 22.04.
Auf unserer Fahrt in die Serengeti machen wir in der berühmten Olduvai-Schlucht halt, um ein Museum der Ausgrabungsstätten
verschiedener Hominiden zu besichtigen. Nachmittags können wir die ersten großen Tierherden be-obachten. Wir schlagen unser Zeltcamp auf der Seronera Campsite auf.

11. Tag Serengeti National Park 23.04.
Heute widmen wir den Tag zahlreichen Pirschfahrten, um die Einzigartigkeit der Serengeti in uns aufzunehmen. Dieser wohl berühmteste und tierreichste Nationalpark der Welt wurde 1951 errichtet. Populär geworden durch Prof. Dr. Bernhard Grzimek und sein Buch "Serengeti darf nicht sterben" und den gleichnamigen Kinofilm.

12. Tag Lake Victoria 24.04.
Heute verlassen wir die Serengeti und fahren nach Musoma am Victoria See. Hier säumen die großen Baumwoll-felder unseren Weg. Abends können wir den frischen Fisch des Sees kosten. Wir übernachten in einem Hotel am Lake Victoria (ÜF).

13. Tag Kericho 25.04.
Am Rande des Victoria Sees überqueren wir wieder die Grenze zu Kenya und kommen durch den Ostafrikanischen Graben über Kisii, wo wir einzigartige Specksteinkunst sehen werden in das größte Teeanbaugebiet Kenyas. Wir übernachten im nostalgischen Tea Hotel (HP).

14. Tag Lake Nakuru National Park 26.04.
Wir durchqueren auf der Fahrt einen weiteren Seitengraben des Rift Valley, um unser Lager auf der Campsite des Nationalparks aufzuschlagen. Pirschfahrten werden uns zu den spektakulären Flamingo- und Pelikanschwärmen führen. Wir werden auch die einzigartigen Spitzmaul-Nashörner zu gesicht bekommen.

15. Tag Nanyuki 27.04.
Unser Weg führt zu den Thomson Falls, einem idyllischen, 75m hohen Wasserfall, auf ca. 2360m Höhe. Wir fahren durch das Gebiet der Kikuyu nach Nanyuki, wo wir die Möglichkeit haben, Souvenirs aller Art zu erwerben. Der Besuch des Sweetwater Sanctuary ist ein besonderes Highlight, da die Pflegestation auch Schimpansen beherbergt, die in Kenya nicht endemisch sind. Wir übernachten im Sportsman´s Arms Hotel (HP).

16. Tag Nairobi 28.04.
Die Rückfahrt nach Nairobi führt uns über Karatina, wo wir einen der größten Freiluftmärkte Afrikas besuchen werden. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Stadt geht abends der Rückflug nach Deutschland oder es folgt eine weitere Übernachtung. Alternativ könnte dann ein Abschlussabend stattfinden.

17. Tag Frankfurt / Main 29.04.
Abflug bzw. Ankunft in Frankfurt/Main

Unterkunft in eigenen Zelten, selbständige Verpflegung.